November 8

Vegetarier, Pescetarier, Veganer – wer denkt beim Essen an das Wohl der Tiere?

In der Schule schaut sich bestimmt jede Klasse mindestens einen Film über Massentierhaltung an. Alle wissen also Bescheid. Und trotzdem kaufen wir alle wieder und wieder Produkte aus Massentierhaltung. Ich weiß noch genau, dass damals, als wir uns einen solchen Film angesehen haben, ein großer Teil, der Klasse danach sagte, er wolle Vegetarier, Veganer werden, nur noch Tierprodukte aus besserer Haltung kaufen oder so ähnlich.
„Und?Das ist doch toll“, sagt ihr. Wäre es auch, ja. Aber das wäre zu schön um wahr zu sein oder? Denn kurz danach (noch am selben Tag) holten sich ein paar aus unserer Klasse in der Mittagspause einen Döner. Auch wenn auch sie vorher solche „tollen“ Vorsätze hatten, die sie natürlich gleich dem Lehrer mitteilen mussten.

Tja.

Nun zu mir und dem Tierschutz:

Ich esse kein Fleisch (weil es mir 1. nicht schmeckt und 2. Naja sind halt tote Tiere, die extra für dich umgebracht worden sind) Andere Tierprodukte aber schon, aber so gut wie ausschließlich Bio. Wobei man auch da nicht sicher wissen kann, wie es den Tieren geht, bzw. ging, die dahinter stecken. Aber der „Wille“ ist da. Ich versuche es zumindest so gut wie’s geht. Ich find es ok“, dass man, wenn man nicht genug Geld hat, auch weniger „gute“ Produkte kaufen kann, weil Gutes nicht unbedingt billig ist. Aber man kann dann ja vielleicht versuchen weniger Tierprodukte oder (wenn man gar nicht oder sehr schwer darauf verzichten kann) Produkte mit Siegeln (z.B DLG, etc.) zu kaufen. Diese Siegel sagen zwar oft so gut wie nichts aus, aber man kann ja nichts sicher sagen bei sowas und wenn doch hat man es versucht.

Ah ich weiß noch was. Naja eigentlich ist es eher ne Frage:

Wieso ist man ein Vegetarier, auch wenn man Fisch ist?

Oder wieso gilt Fisch nicht als Fleisch?

Da könnte man genauso gut sagen:

Ich bin Vegetarier. Ich esse keine Vögel. Nur Säugetiere und Fische…Oder andersrum.

Ich verstehe es, wenn man das wegen dem Eiweiß und dem Eisen und so macht, weil man, sonst zu wenig davon hat und man das aber braucht. Das an sich ist meiner Meinung nach voll okay. Aber wenn man dann sagt man sei Vegetarier find ich das komisch, weil das eigentlich so noch korrekt ist.

Warte(t)…Aha..okay.

Natürlich also nach dem Wikipedia Eintrag zum Thema Vegetarismus (wusste auch nicht, dass es das Wort gibt😂)ist mir vieles klarer🤓. Wer hätte das gedacht, ein Wikipedia Eintrag den man verstehen kann.

Also: die Pescetarier sollten sich meiner Meinung nach nicht Vegetarier nennen dürfen, sondern nur Pescetarier. Also nochmal auf deutsch und für alle, die den Eintrag nicht gelesen haben: Pescetarier sind die, die alles außer Fisch essen.

Ich versteh zwar immer noch nicht ganz, also warum Fische keine Tiere sein sollen aber egal. Wird wohl keinen Grund geben.

Jetzt hab ich keine Lust mehr. Ich hab noch nix zu Tierversuchen, Tierquälerei und Tierpelz gesagt. Nur ein Satz (muss mich „kurz“ fassen, liest keiner wenn’s so lang ist): Ist dumm, unfair(Menschenmörder müssen ins Gefängnis, Tiermörder/Schlachter nicht), und unnötig.

____________

Vielen Dank an den Autor für den ausführlichen Bericht über Tierschutz!

 


Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht8. November 2017 von admin in Kategorie "Tierschutz

1 COMMENTS :

  1. By M on

    Der Satz „Pescetarier sind die, die alles außer Fisch essen.“ ist falsch. Bei Wikipedia steht: „Pescetarismus gilt als Ausprägung des Vegetarismus, bei der zusätzlich zu Pflanzen, Eiern und Milch (Ovo-Lacto-Vegetarismus) auch Fisch verzehrt wird“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.