Februar 16

Schule und danach? Tipps zur Berufsorientierung

Manche Schülerinnen und Schüler haben bereits konkrete Vorstellungen, was sie beruflich machen wollen, andere noch nicht. In diesem Beitrag bericht eine Schülerin, wie sie sich auf ihren Beruf bereits jetzt vorbereitet:

Als Kinder hatten sicherlich alle von uns eine Antwort auf die Frage: ,,Was willst du mal werden, wenn du groß bist?“. Da nannten die Jungs Berufe wie Polizist oder Feuerwehrmann und die Mädchen klischeehaft solche Berufe wie Tierärztin, Prinzessin oder Topmodel. Doch heute ist die Beantwortung dieser einfach erscheinenden Frage für uns wahrscheinlich viel schwerer, denn schließlich müssen wir uns nun tatsächlich damit auseinandersetzen, wie unsere berufliche Zukunft denn aussehen soll. Und es gibt so viele Möglichkeiten: ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr als Auszeit nach der Schule, Ausbildung, Studium oder der direkte Berufseinstieg sind nur einige davon. Und eigentlich ist die Entscheidung über unsere berufliche Zukunft ein Thema, das uns bereits viel früher beschäftigen und über das wir uns in unserem eigenen Interesse deutlich mehr informieren sollten.

Lesen Sie weiter

Februar 16

Tierschutz richtig angestellt!

Welche Vorteile bringen uns Tiere und was wird für den Tierschutz übernommen? Ein Schüler gibt Antwort:

Einige Tierarten hier zu Lande, aber auch viele exotische Tierarten sind vom Aussterben bedroht, jährlich werden es mehr, doch der Mensch, der zum größten Teil dafür verantwortlich ist, zeigt nur wenig bis gar keine Einsicht. Umso wichtiger ist es, dass wir selber aufwachen, um die Tiere zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten. Lesen Sie weiter

Februar 12

Gedanken über Energie

Ohne Energie wäre ein Leben fast unvorstellbar. Einige Gedanken über Energie und unseren Umgang damit werden hier vorgestellt:

Wir alle benötigen Energie. Für fast alle Tätigkeiten ist heutzutage Energie notwendig und ein Leben ohne diese gar nicht mehr vorstellbar. Ob wir sie in Form von Strom nutzen oder als Kraft, es stellt sich immer die Frage woher sie kommt, wie man sie am besten nutzt und speichert. Der größte Teil an Strom wird durch Kraftwerke „hergestellt“ – seien es Kohlekraftwerke oder Kernkraftwerke. Wie vermutlich ein jeder von uns weiß sind Atomkraftwerke eine sehr umstrittene Angelegenheit, denn in der Vergangenheit kam es öfters zu schweren Unglücken mit langanhaltenden und extremen Schäden für Mensch und Umwelt. Lesen Sie weiter

Februar 12

Die Bedeutung von Wasser

Der Zugang zu Wasser ist nicht für alle selbstverständlich. Warum das so ist, erklärt im Folgenden eine Schülerin:

Wasser ist eine Lebensnotwendigkeit. Ohne Wasser können Menschen, Tiere und Pflanzen nicht überleben. Ich hab mich Mal im Internet schlau gemacht. Also: Ein Deutscher verbraucht pro Tag ca. 125 Liter Wasser! Das Meiste verbrauchen wir aber gar nicht direkt, also in der Küche oder im Badezimmer, sondern über Produkte, die wir kaufen. Um eine einzige Jeans herzustellen werden zum Beispiel viele Tausend Liter Wasser verbraucht und um ein Steak herzustellen wird auch sehr viel Wasser verbraucht, da die Kuh viel Futter fressen muss, welches wiederum auch bewässert werden musste. Wir Menschen bestehen übrigens zu etwa 60 Prozent aus Wasser und sollten pro Tag 2 bis 3 Liter Wasser trinken. Über 70 Prozent der Erde sind mit Wasser bedeckt, davon können aber nur etwa 0,3 Prozent für Trinkwasser genutzt werden. Lesen Sie weiter