März 27

Müll und unsere Art, ihn zu entsorgen

Heute geht es um ein Thema, welches mich sehr nachdenklich macht. Müll.

Jeder von uns verursacht Müll, was ja eigentlich gar nicht so schlimm klingt. Doch es gibt zu viel Müll. Meiner Meining nach produzieren wir Menschen viel zu viel Müll.

Um nur ein paar Beispiele aufzuzählen:

Im Supermarkt findet man kaum etwas, das nicht in Plastik verpackt ist. Wir kaufen diese Produkte, weil wir sie brauchen. OK, das ist in Ordnung. Aber ich finde es unnötig, Gurken in Plastik zu verpacken, jeden einzelnen Bonbon zu verpacken, nur dass sie nicht aneinander kleben oder Leute die sich z.B. 3 lose Äpfel kaufen, um diese dann wieder in eine Plastiktüte zu verpacken und zu Hause in den Müll werfen. Ich verstehe den Sinn nicht.

Nur als Beispiel; es fällt mir eben sehr stark auf… In der Schule braucht jeder mal etwas zum Essen. Das ist selbsverständlich. Was ich nicht verstehe, ist, dass so viele sich immer etwas kaufen. Natürlich eingepackt in Müll. Statt dass man sich abends beim Abendessen noch 5 Minuten Zeit nimmt, ein Brot schmiert und sonst noch was einpackt für den nächsten Tag(so mache ich das), geht man lieber jeden Tag ein bisschen mehr Müll produzieren. Genau so bei Lehrern. Im Unterricht spricht man über Umweltverschmutzung und was man doch alles besser machen könnte und in der Pause sieht man Lehrer, die sich mal schnell etwas zum Essen geholt haben; verpackt in späteren Müll.

Und wenn man auf der Straße, im Wald, auf dem Spielplatz oder sonst wo läuft. Man findet immer Müll. Ich frage mich, wie Menschen es schaffen, ihren Müll direkt neben einem Mülleimer liegen zu lassen und dann gehen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Mich ärgert das ziemlich, weshalb ich der Umwelt einen Gefallen tun will, und den Müll einfach in den Mülleimer werfe.

Damit ist der Müllverbrauch nicht reduziert, aber wenn alle anfangen würden, rumfliegenden Müll zu entsorgen, auf diesen Konsum zu achten und auch auf das, was wir so einkaufen, könnte man der Umwelt wenigstens ein kleines bisschen helfen. Auch denke ich dabei immer an all die Tiere, die streben, weil wir Menschen nicht auf unseren Müll aufpassen, sondern weitergehen, wenn wir Müll sehen und uns denken: „so schlimm ist das ja nicht“. Wenn das jeder auf dieser Welt so denkt, haben wir bald ein sehr sehr großes Problem. Allein wenn wir Fische essen, muss uns klar sein, dass der Müll, den wir produziert haben, wahrscheinlich jetzt auch in unserem Bauch ist, da dieser Fisch sicher auch mal Müll gegessen hat. Also schaden wir nicht nur der Umwelt und den Tieren, sondern auch uns selbst.

Ich habe gerade ziemlich lange nachgedacht, aber ich finde bei diesem Thema keine Vorteile.

Das wars erst mal. Ich hoffe der ein oder andere wird ein bisschen über sein Verhalten nachdenken.


Schlagwörter: , , , , , , , , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht27. März 2018 von admin in Kategorie "Müll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.