November 10

Ist es möglich, auf dem Land zu leben und sich dabei umweltfreundlich fortzubewegen?

Dieser Frage geht eine Schülerin genauer auf den Grund:

Heutzutage jedenfalls stehen uns viele verschiedene Fortbewegungsmittel zu Verfügung. Angefangen bei A wie Auto bis hin zu Z wie Zug und dazwischen liegen noch viele weitere. Wenn man dabei aber die Umwelt schützen will, muss man auf umweltfreundliche Transportmittel ausweichen.
Bei kürzeren Strecken bietet sich da natürlich das Fahrrad an. Nicht nur weil es die Umwelt während der Fahrt nicht belastet, sondern weil auch die Produktion umweltschonender ist. Die Herstellung eines Autos alleine verursacht CO2-Emissionen im Umfang von circa 20 bis 40 Tonnen. Vielleicht sollte man sich in Zukunft zweimal überlegen, ob ein zweites oder drittes Auto unbedingt nötig ist und ob ein Fahrrad, insbesondere wenn man in der Großstadt wohnt, nicht reicht. Bei längeren Strecken sollte man möglichst öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Immerhin ist der Bus das umweltfreundlichste Verkehrsmittel, gemessen am CO₂-Ausstoß pro Fahrgast und 100 Kilometer.

Aber was wenn man auf dem Dorf wohnt, wo es ohnehin schlechte Busanbindungen gibt ( von Zug oder S-Bahn gar nicht erst zu sprechen) und der Weg zum Einkaufen mit dem Fahrrad zu weit ist. Meine Eltern müssen aufgrund der Entfernung beide mit dem Auto zur Arbeit fahren. Da beide unterschiedliche Arbeitszeiten haben, sind sie auch auf zwei Autos angewiesen. Wenn wir etwas einkaufen wollen, müssen wir das Auto nehmen. Ich nehme normalerweise den Bus zur Schule.
Viele meiner Freunde (mich manchmal eingeschlossen) nutzen Fahrgemeinschaften , da es für sie billiger kommt als den Schulbus zu nehmen. Eine Freundin von mir verlangt nur einen Euro pro Fahrt. Ich zahle jede Woche 13,50 Euro für den Bus, um in die Schule zu kommen. Letztendlich ist es immer noch umweltfreundlicher, mit dem PKW eine Fahrgemeinschaft zu bilden, als diesen alleine zu nutzen.

Ich persönlich merke immer wieder, dass es gar nicht so einfach ist auf CO₂-Ausstoß zu verzichten bzw. diesen möglichst gering zu halten. Gründe (oder vielleicht auch nur Ausreden) dafür gibt es viele: Kosten, Faulheit, Gewohnheit, fehlende Mobilität, schlechte Verkehrsanbindung, . . .

Fakt ist, dass eine umweltschonende Fortbewegung auf dem Land auf jeden Fall schwierig ist. Wir können eigentlich nur probieren umweltschonend und energiesparend zu fahren. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.  Denn auch eine Reise von tausend Meilen fängt mit einem kleinen Schritt an . . .


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht10. November 2017 von admin in Kategorie "Fortbewegungsmittel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.